Mietminderung wegen Coronakrise?

Mietminderung wegen Coronakrise?

Viele Geschäfte kämpfen mit Umsatzeinbußen und können daher laufende Rechnungen nicht mehr bezahlen. Auf Vermieter kann eine Mietminderung wegen der Coronakrise in finanzielle Schwierigkeiten bringen. Unter bestimmten Voraussetzungen kann aber die Miete für Geschäftslokale ganz oder teilweise gemindert werden. Mehr dazu hier in meinem neuen Video.

Ob und unter welchen Voraussetzungen eine Mietminderung wegen der Coronakrise und den damit verbundenen Maßnahmen infrage kommt, hängt von vielen Faktoren ab:

Wohnung oder Geschäftslokal?

Für die Mietminderung ist die entscheidend die Frage nach der Brauchbarkeit des Mietobjektes. Eine Wohnung kann grundsätzlich auch in Zeiten der Coronakrise verwendet werden. Das trifft zumindest auf den Haupt- oder Nebenwohnsitz zu. Bei Ferienwohnungen, die aufgrund verhängter Ausgangssperren nicht mehr erreichbar sind, könnte anderes gelten.

In der Praxis relevanter ist die Thematik bei Geschäftslokalen. Konkret geht es um Geschäftslokale, die direkt von behördlichen Maßnahmen betroffen sind. Muss etwa ein Frisör schließen, wird das Lokal unbrauchbar, bestimmt § 1104 ABGB, dass kein Miet- oder Pachtzins geschuldet wird. Aber Vorsicht: Das bedeutet nicht, dass automatisch keine Miete mehr zu bezahlen ist. Es kommt auch darauf an, ob der Mietgegenstand zumindest noch teilweise verwendet werden kann.

Ausmaß der Unbrauchbarkeit durch die Coronakrise

Nur wenn das Objekt gar nicht mehr verwendbar ist, kann auch die Miete gänzlich entfallen. Kann etwa in einem Restaurant trotz geschlossenen Gästebereichs noch gekocht und die Ware über einen Lieferdienst vertrieben werden, ist das Lokal nicht völlig unbrauchbar. Dann kann auch die Miete nur teilweise gekürzt werden. Dasselbe gilt für Geschäftsflächen mit Büros, wenn die Büros noch betrieben werden können, obwohl Geschäftsflächen geschlossen bleiben müssen.

Praxistipp zur Mietminderung wegen Coronakrise

Wer die Miete zu unrecht ganz kürzt, riskiert die Kündigung des Mietvertrages. Daher sollte nicht zu leichtfertig die ganze Miete abgezogen werden, schließlich gibt es auch ein Leben nach der Krise. Besser ist es, etwa die Miete unter Vorbehalt der Rückforderung zumindest teilweise weiter zu zahlen, wenn das Lokal auch zumindest teilweise noch brauchbar ist.

Bei Fragen einfach das Kontaktformular ausfüllen oder 0512327111 anrufen! 🙂

Call Now Button